Unbelüftete Abwasserteiche oder Pflanzenkläranlagen


Frage 1: Unbelüftete Abwasserteiche sind doch gerade in Entwicklungsländern ein wirkungsvolles, wartungsarmes und preisgünstiges Klärsystem. Warum bevorzugen Sie trotzdem Pflanzenkläranlagen?

Frage 2: In unserer unbelüfteten Teichkläranlage kam es in diesem Sommer zu auffälligen "Rotalgenblüten". Die Teiche waren zum Teil flächenhaft rosa gefärbt. Was wissen Sie hierzu?

 




Antwort zu Frage  1:Unbelüftete Abwasserteiche sind doch gerade in Entwicklungsländern ein wirkungsvolles, wartungsarmes und preisgünstiges Klärsystem. Warum bevorzugen Sie trotzdem Pflanzenkläranlagen?

Die Vorteile von constructed wetlands (bzw. Pflanzenkläranlagen, bepflanzten Bodenfiltern, hydrobotanischen Klärstufen, reed bed treatment systems) sind an zahlreichen Stellen auf dieser Homepage und in der umfangreichen Fachliteratur beschrieben. Daher gebe ich hier einmal eine "negative" Antwort:

Download 1: Einige Probleme von Abwasserteichen


Antwort zu Frage 2:In unserer unbelüfteten Teichkläranlage kam es in diesem Sommer zu auffälligen "Rotalgenblüten". Die Teiche waren zum Teil flächenhaft rosa gefärbt. Was wissen Sie hierzu?


Die Ursache der sog. Rotalgenblüte oder "photosynthetic bloom" ist eine Massen- entwicklung phototropher Bakterien, deren Farbpigmente blaugrüne Lichtanteile absorbieren können. Dabei kann es sich um verschiedene Stämme von Schwefel-, sog. Nicht-Schwefel- und Cyanobakterien handeln. Die sonst in der Literatur an Abwasserteichen in tropischen bis mediterranen Regionen beobachtete Färbung tritt in Mitteleuropa z.B. auch an Teichen auf, welche an eine Trennkanalisation angeschlossen sind. Die teilweise nur saisonal auftretende Verschiebung der Phytoplanktonzönose von Grünalgen zu phototrophen Bakterien kann durch Temperaturerhöhung, besondere Abwasserinhaltsstoffe (Fettsäuren, org. Schwefelverbindungen) oder erhöhte Raum- bzw. Flächenbelastung initiiert werden.

Rotagenblüten einer Teichanlage (oben und unten)

Die Bewertung dieses Phänomens ist unterschiedlich:
Teilweise wird daraus auf eine Überlastung der Teichanlage geschlossen und entsprechende Maßnahmen in Form zusätzlicher Belüftung oder Design- änderungen vorgeschlagen. Da der Stoffwechsel phototropher Bakterien für die Reinigungsleistung der Teiche wesentlich sein kann (z.B. wird die Emission geruchsintensiver Stoffe vermindert) ist eine Einzelfallbetrachtung notwendig, ob und welche Maßnahmen ergriffen werden können. Auf Grund der geringen Dimension der Bakterien (1 - 2 µm) ist ein rein mechanischer Rückhalt dieser Biomasse durch Anschwemmfilter schwer möglich. Wahrscheinlich werden diese Bakterien, wie z.B. auch Fäkalkeime in Bewachsenen Bodenfiltern durch biologische Mechanismen zurückgehalten. Es gibt jedoch noch keine Untersuchung zu Auswirkungen dieser bakteriellen Massenentwicklung auf ein Vorflutgewässer bzw. auf einen Bodenfilter.

In einem unserer Projekte (Teichanlage mit Pflanzenkläranlage im Bypass) ergaben sich trotz Massenentwicklung dieser rötlichen Bakterien im Vorklärteich, dessen Ablauf vollständig auf die Bodenfilter gepumpt wird, keine negativen Auswirkungen. Das Ablaufwasser ist unverändert klar (also ungefärbt) und grenzwertkonform.


Downloads