Kleinkläranlagen

...und dezentrale Abwasserentsorgungskonzepte

Kleinkläranlagen (< 8 m³ Abwasser pro Tag)

Wir haben in den letzten 25 Jahren einige hundert kleine Pflanzenkläranlagen in ganz Deutschland gebaut. Gebaut soll heißen: Planung, Genehmigung, Ausschreibung, Bauleitung. Kleinkläranlagen sind definiert über die zu behandelnde Abwassermenge: Weniger als 8 m³/Tag , also Anschlussgrößen unter 53 Einwohnergleichwerten.

In der Regel folgt die Auslegung nach standörtlichen Gegebenheiten, d. h. wir sind nicht systemgebunden, sondern variieren Grundkomponenten wie hydrobotanische Klärstufen, Wurzelraumanlagen, bepflanzte Bodenfilter mit eigenen Verfahrenskomponenten. 

Es überwiegt bei weitem der horizontal durchflossene schilfbepflanzte Bodenfiltertyp 
(im Freigefälle); in den letzten Jahren wird bevorzugt das vertikal durchströmte Schilfkläranlagensystem mit Abwasserverteilung über Pumpen aufgrund des höheren Leistungspotenzials von uns eingesetzt. 

Für diverse Gemeinden im ländlichen Raum haben wir dezentrale Abwasserreinigungskonzepte auf der Basis von Kleinkläranlagen geplant und umgesetzt - auch im bauplanungsrechtlichen Innenbereich!



» Informationsbroschüre zur dezentralen Abwasserentsorgung in der Gemeinde Neuendorf

Download 1: BLUMBERG, M.: Dezentrale Abwasserkonzepte auch innerhalb einer geschlossenen Ortslage, in Wasser und Abfall, 9. Jahrgang / Heft 11, Wiesbaden 2007, S.40-46.

Download 2: BLUMBERG, M.: Naturnahe Abwasserentsorgung im ländlichen Raum, in: GWF Wasser Abwasser, 148. Jahrgang / Heft 6, Essen 2007, S.431-435. 

Download 3: Dezentrale Abwasserentsorgung in einer Gemeinde in Schleswig-Holstein 

Download 4: Ökologisch nachhaltige Ressourcenbewirtschaftung / Dezentrale Abwasserreinigung 

Download 5: Die Regelentleerung von Klärgruben - eine krasse Geldverschwendung 


Download 6: Kompakte behältergebundene Pflanzenkleinkläranlage - System Rhizotec