Filterteiche und -dämme

Kläranlage Habichtswald (auf ehemaligem Schönungsteich, nach Umbau zum Mischwasserbiotop)

Zur Nachbehandlung von Kläranlagenabläufen haben sich in den letzten Jahren vertikal durchströmte schilfbepflanzte Bodenfilter als geeignete Methode in vielen Projekten bewährt. Insbesondere die in Vertikalfiltern erhöhte aerobe Abbautätigkeit wirkt sich positiv auf Nitrifikation und Keimelimination aus.

Zur Vermeidung von Filterverstopfungen (Kolmationsproblemen) sollten Abläufe aus Absetzbecken, Nachklärbecken oder Schönungsteichen vor Aufbringung auf Filtersubstrate von Pflanzenkläranlagen einer Vorfiltration unterzogen werden. Hierdurch kann die Belastung mit Algen, Wasserlinsen (Lemna ssp.) und sonstigen partikulären Schwebstoffen verringert werden. Hierzu haben wir verschiedene Kombinationsverfahren von vliesummantelten und bepflanzten Gitterboxen mit Schwimminseln und bepflanzten Kiesfiltersträngen entwickelt und im Zuge von Kläranlagenumbauten– und erweiterungen realisiert.



Download 1: Filterteiche mit Schwimminseln und schilfbepflanzte Filterdämme